FENNEZ MARSON machen, was sie wollen

„Zu sanft für Metalfans, zu wenig Kommerz für Kommerzradios und nicht hip genug für FM4.“ (Michael Bertl)

Wie klingt eine Band, deren Kern­essenz ihre Liebe zu den Red Hot Chili Peppers ist, die sich aber nicht vor elektronischen Elementen scheut; die für Indie so offen ist wie für verschachtelten Progressive Rock; der man die Musik ihrer Jugend anhört, ohne nostalgisch zu erscheinen? Die Antwort heißt Fennez Marson. Sie klingen gewaltig und feinsinnig, verspielt und dann wieder straight. Die drei Steirer haben sich allen Einflüssen geöffnet und so ihre Eigenständigkeit gefunden.

Obwohl Fennez Marson seit Jahren existieren, taten sie das vorrangig im Proberaum und auf der Bühne. Ihre am 1. Juli erscheinende Debüt-EP „Space Crawl“ ist nun der Versuch, ein Gesamtkonzept aus fünf Songs in ein Musikzeitalter zu tragen, das geprägt ist von kurzweiligen Singles.
Getragen von Sound und Video greifen die Texte ineinander und widmen sich den Herausforderungen unserer Zeit: In „Future Impact“ etwa dem Auseinanderdriften von Mensch und Natur bedingt durch die Digitalisierung, die in „Disco Nnected“ thematisiert wird. „Winston‘s Black Dog (We Are Boss)“ erzählt schließlich von der Depression, die uns angesichts dieser Gesellschaftsprobleme immer öfter überkommt. Aber zieht einen nicht schon die intensive Beschäftigung damit irgendwann in ein Loch?

„Distanz“, entgegnet Bassist Viktor Paksiim Interview: „Es ist gut, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen, es ist aber auch gut, sich Zeit für sich selbst zu nehmen.“ Dem stimmt Gitarrist Michael Bertl zu, möchte aber nicht missverstanden werden. Denn natürlich ist nicht alles „wurscht“, natürlich könne man die Welt verändern. Nur – streicht er die Wichtigkeit des eigenen Wohls hervor – irgendwann würde man merken, „wie viele idealistische Personen persönlich daran zugrunde gehen“.

GEORG JUNG-ZSIFKOVITS

 

Als kleinen Vorgeschmack haben wir dir hier ihr Lied „Winston’s Black Dog (We Are Boss)“ verlinkt…

 

MAIL + WIN

Wir verlosen exclusiv als checkit-Release 3 x die Debut-EP auf nachhaltigem Papier-USB-Stick. Dazu schicke einfach eine Mail an info@checkit.at mit dem Betreff: FENNEZ

fyi – for your info

FENNEZ MARSON

 

Beitragsbild: Stella Kager

 

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Maria und Berni testen dieses Mal, wo man sich an heißen Tagen in Graz am besten abkühlen kann. Drei Stopps haben sie eingelegt! Auster…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Checkit-Sommerscout Nico Lang hat sich einige der vielen Kunst&Kultur-Angebote in Graz angeschaut und für dich die besten Tipps…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Auf ihrem Trip durch die Steiermark machen die checkit-Sommerscouts Berni und Maria auch Halt in Deutschlandsberg. Lest nach, was sie auf…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Cool! Der steirische Musiker Jürgen M. Kulmer trommelt auf seinem Wäscheständer und fasziniert mit der Drum-Session 2,5 Millionen auf…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Wir stellen dir eine Autorin und ihr neues Buch vor! „Die Heldin reist“ von Doris Dörrie! Definitiv das Lesen wert! Der Held…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Unser aktuelles Monatshoroskop – für alle, die dran glauben, und für die anderen auch. Widder**** Die Ideen sprießen nur so…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Neben den actionreichen Abenteuern, die die Scouts Maria und Berni immer erleben, gibt es natürlich auch entspannendes Kontrastprogramm…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Der ÖAMTC ist Österreichs größter Mobilitätsclub und bietet wichtige Leistungen für Radfahrer:innen, Mopedfahrer:innen und…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Der dritte Sommer-Scout-Trip führt Maria und Berni nach Kapfenberg und Admont. Erfahre hier, was sie alles erlebt haben! Bereit zum Abflug…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Im Sommer heißt das Kunsthaus seine Besucher:innen im Bauch des Friendly Alien willkommen!

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter