Auslandserfahrung: Gap Year und Surfcamp!

Auf Reisen lernt man sich selbst und die Welt besser kennen. Was gibt es also Schöneres, nach der Matura, der Ausbildung oder einfach so in den Ferien zu verreisen?

Hierbei sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt

Ob freiwilliges Umweltjahr, Volunteering mit dem Europäischen Solidaritätskorps oder Erasmus+ Projekten und Work and Travel. Checkit Reporterin Berni gibt euch einen Einblick. Der Europäisches Solidaritätskorps – ESK Der ESK (Europäischer Solidaritätskorps) ist ein EU-Programm, das das freiwillige Engagement junger Menschen unterstützt. An Projekten können junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren teilnehmen. Ebenso kannst du individuell ins Ausland gehen und für 2 bis 12 Monate einen Freiwilligendienst in einer gemeinnützigen Organisation leisten. Wenn du für einen kürzeren Zeitraum reisen magst, kannst du an einem Freiwilligenteam Projekt teilnehmen – solche Einsätze dauern zwischen 2 und 8 Wochen. Die perfekte Gelegenheit für die Ferien!

Lernen für das Leben

Ich persönlich liebe es, beim Reisen aus meiner Komfortzone zu kommen, meine Sprachkenntnisse zu verbessern und neue Leute und Kulturen kennenzulernen. Außerdem sind die ESK-Freiwilligenprojekt für Teilnehmende kostenlos: man erhält Unterkunft, Verpflegung, Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, Unterstützung beim Transport vor Ort, Sprachunterstützung, ein monatliches Taschengeld (je nach Einsatzland) und eine Pauschale für Reisekosten.

Arbeiten im Surf Camp

Ich habe den April genutzt, um mein halbes Gap Year nach der Matura zu starten. Dabei habe ich in einem Surf Camp in Frankreich, in Moliets-et-Maa für 2,5 Wochen beim Aufbau geholfen. Gegen Kost und Loge arbeiteten wir gemeinsam im Team und bereiteten gemeinsames Essen, die Zelte und die Anlage vor. Nach getaner Arbeit machten sich alle Helfer und Helferinnen gemeinsam zum Surfen auf. „Für mich ist ein wahrer Traum in Erfüllung gegangen: ich wollte schon immer im Surf Camp arbeiten, Wellen reiten und neue Leute kennenlernen.“

 

fyi – for your info

So startest du durch: Am besten ist, du meldest dich beim LOGO und vereinbarst einen Beratungstermin. Ebenso hilfreich sind Online Recherchen. Auf der LOGO Homepage findest du viele Ausschreibungen zu Projekten.

 

Beitragsbild: checkit/Bernadette Danklamayer

 

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Das checkit.magazin zum Blättern: digital durchklicken oder Papier rascheln hören. Wooohoop! Das neue checkit.magazin für…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Werde aktiv, sei kreativ und rede mit! Bei proAct kannst du dein eigenes Projekt umsetzen und dafür bis zu € 5.000.- Projektförderung bekommen.

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Von 1. bis 2. Juli findet in Salzburg das Gaming und eSports Festival LEVEL UP 2023 statt. Komm auch du vorbei! Level Up geht in die…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Du machst dir Gedanken rund um einen Job oder ein Praktikum im Sommer? Dann hol dir die Tipps von checkerin Jazz ab … Man kann sich nicht…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Erweitere dein Wissen rund um den Körper! Die Themen setzen sich aus Beratungsworkshops mit Jugendlichen zusammen! #WieBitte? Wasser ist…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die diesjährige Jahresausstellung „Mit ohne Strom – Leben wie damals“ im Freilichtmuseum Stübing zeigt, wie ein Leben ohne Strom…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Tristan Mauracher ist Spieler der U16 Tackle-Football-Mannschaft der Giants. Checkerin Jazz stellte ihm ein paar Fragen zu seinem…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Deine Abenteuerreise in die Welt der steirischen Top-Unternehmen geht weiter … Wir stellen dir Unternehmen vor! Du öffnest Türen, von…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

Die Steiermark hat mega-coole Ausflugsziele für dich, die deinen Sommer zum Abenteuer machen. Schau rein bei Young Styria! In der…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter

„Da Bürgermasta“ Manuel Pölzl fand durch die Hip-Hop-Community in ein besseres Leben. Manuel Pölzl, in der Tanzszene besser bekannt…

  • Teilen auf Facebook
  • Teilen auf Twitter